10 goldene Regeln für den Umgang von Kindern mit Hunden

richtiges Verhalten
falsches Verhalten

richtiges Verhalten

      Frage immer zuerst den Besitzer, ob du den Hund streicheln darfst!

 

Jeder Hund ist anders, deshalb gehe vorsichtig und freundlich mit einem Hund um!

 

 

Fasse den Hund immer so langsam an, dass er deine Bewegungen sieht.

 

 

  

 

Halte dem Hund zur Begrüßung die flache Hand hin. Der Hund kann dann selbst entscheiden, ob er von dir gestreichelt werden möchte oder nicht.

 

 

Frage, ob du dem Hund ein Leckerchen geben darfst. Wenn ja, halte vorsichtig die flache Hand hin und lass dem Hund genügend Zeit das Leckerchen zu fressen.

 

Bleib ganz ruhig stehen, wenn ein Hund auf dich zugerannt kommt.

 

 Achte beim Spielen mit einem Hund darauf, nicht zu nah an die Zähne zu kommen. Sollte er einmal zuschnappen: still halten und laut „Aua!“ rufen!

 

 

 

Gib einem Hund Zeit dich kennen zu lernen und respektiere, wenn er in Ruhe gelassen werden möchte!

 

Gehe freundlich mit einem Hund um.

 

 

 

 

Achte auf die Rute des Hundes! Sie ist sehr empfindlich. 

 

 

falsches Verhalten

Fasse niemals einen fremden Hund einfach an!

 

 

Hunde haben ein viel besseres Gehör als wir Menschen, darum schreie oder kreische nicht, das tut ihm in den Ohren weh.

 

Ärgere niemals einen Hund mit Gegenständen oder indem du ihn anbellst, das könnte den Hund wütend machen. Reiße nie die Arme hoch, wenn ein Hund zu dir kommt, das könnte er als Spielaufforderung verstehen und dich anspringen.

 

Laufe dem Hund nicht nach, wenn du ihn streicheln möchtest. Er kommt schon, wenn er dich mag.

 

 

Störe niemals einen Hund beim Fressen. Versuche nicht, ihm sein Futter wegzunehmen.

 

 

 

Laufe nie vor einem Hund weg. Auch nicht, wenn du Angst hast!

 

Reiße nie den Arm weg, wenn ein Hund nach dir schnappt. Wenn ein Hund dich mit den Zähnen festhält, heißt es nicht immer, dass er dich verletzen will. Hunde spielen auch gerne mit dem Maul und halten andere damit gerne fest!

 

Gib einem fremden Hund keine Kommandos! Der Hund könnte deine Befehle als Bedrohung auffassen.

 

Schaue einem Hund nicht starr in die Augen. Das tun Hunde untereinander, wenn sie die Rangfolge klären  wollen. Also mach ihm keine Angst, sonst könntest du gebissen werden!

 

Ziehe den Hund nicht an der Rute und tritt nicht darauf!


Logo Zwinger von Zollverein
... in Bearbeitung.
... in Bearbeitung.